Assistent

Der Assistent führt dich durch die einzelnen Schritte der Ersteinrichtung. Beachte, dass dein Smartphone dabei mit dem WLAN deiner FRITZ!Box verbunden sein muss. Der Assistent füllt letztendlich die Einstellungen FRITZ!Box-Adresse, Port, Kennwort, Fernwartung/Benutzer sowie Länder- und Ortsvorwahl.

Wenn du ein fortgeschrittener Nutzer bist, kannst du auch auf den Assistenten verzichten und die Zugangsdaten manuell eingeben (siehe unten).

Der Assistent lässt sich beim ersten Start von BoxToGo über gleichnamige Schaltfläche aufrufen. Danach erreichst du ihn, wenn du auf deinem Smartphone auf die Menütaste, Einstellungen, Zugangsdaten und Einrichtungsassistent drückst.

Folge dann den Anweisungen im Assistenten. Falls deine FRITZ!Box nicht automatisch gefunden wird, kannst du die FRITZ!Box-Adresse auch manuell eingeben. Wenn auch dies fehlschlägt, kann es sein, dass auf deinem Smartphone die App Kasperky Internet Security installiert ist und der Webfilter die Verbindung blockiert. In diesem Fall rufe in Kaspersky Internet Security die Einstellungen auf und deaktiviere den Webfilter.

Beachte, dass der Assistent die in BoxToGo eingegebenen Zugangsdaten direkt in die FRITZ!Box schreibt. Wenn du in der FRITZ!Box den VPN-, FTP- und/oder NAS-Zugriff aktiviert hast, überprüfe bitte nach dem Beenden des Assistenten auf der FRITZ!Box-Benutzeroberfläche den Internetzugriff über FTP/FTPS über den Menüpunkt Internet - Freigaben - FRITZ!Box-Dienste und die NAS-Berechtigung sowie VPN-Berechtigungen des entsprechenden Benutzers über den Menüpunkt System - FRITZ!Box-Benutzer (bzw. -Kennwort) - Benutzer.

Es gibt vier verschiedene Zugangsarten, die du im Assistenten auswählen kannst:

MyFRITZ! (empfohlen)

Dieser Dienst wird kostenlos von AVM zur Verfügung gestellt und sorgt dafür, dass deine FRITZ!Box unter einer festen MyFRITZ!-Adresse im Internet erreichbar ist, selbst, wenn sich die IP-Adresse täglich ändert. Für den Dienst ist eine gültige E-Mail-Adresse notwendig. BoxToGo überträgt deine Angaben zur FRITZ!Box, die dann das MyFRITZ!-Konto für dich anlegt.

Dynamic DNS

Wenn du bereits über einen Zugang zu einem Dynamic DNS-Anbieter (z.B. dyndns.org oder No-IP.com) verfügst, kannst du die DynDns-Zugangsdaten im Assistenten eingeben. Sie werden dann in der FRITZ!Box hinterlegt, so dass die FRITZ!Box ihre aktuelle IP-Adresse stets an den DynDns-Anbieter schickt und BoxToGo die FRITZ!Box unter einer festen DynDns-Adresse erreicht.

BoxToGo DynDns (ehemals Automatische Erkennung)

Wenn du MyFRITZ! oder einen externen DynDns-Anbieter nicht verwenden kannst oder möchtest, steht dir der BoxToGo DynDns-Dienst kostenlos zur Verfügung. Dieser Dienst fungiert ähnlich einem DynDns-Anbieter, ist aber auf BoxToGo beschränkt. Im Assistenten wird eine FRITZ!Box-ID angezeigt, unter der die FRITZ!Box ihre aktuelle IP-Adresse an almisoft.de schickt. Die FRITZ!Box-ID kann geändert werden, muss aber geheimgehalten werden. Von almisoft.de holt BoxToGo dann stets die aktuelle IP-Adresse ab, um sich dann mit der FRITZ!Box zu verbinden. Siehe dazu auch die Datenschutzbestimmungen.

Nur Heimnetz

Wenn du BoxToGo nur im Heimnetz und nicht unterwegs nutzen möchtest, wähle diese Option.

FRITZ!Boxen hinzufügen, umbenennen und löschen

Drücke im Startfenster von BoxToGo auf die Menütaste und dann auf Einstellungen. Über das Plus (+)-Symbol oben kannst du eine neue FRITZ!Box hinzufügen. Drücke erneut auf die Menütaste, um die derzeit ausgewählte FRITZ!Box neu zu benennen oder zu löschen. Beachte, dass die erste FRITZ!Box aus technischen Gründen leider nicht gelöscht werden kann.

Einstellungen ex- und importieren

Drücke im Startfenster von BoxToGo auf die Menütaste und dann auf Einstellungen. Drücke erneut auf die Menütaste, um die Einstellungen der derzeit ausgewählten FRITZ!Box in eine Datei zu exportieren. Danach kannst du diese Einstellungen z.B. auf einem anderen Smartphone importieren. Die exportierte Datei befindet sich im Ordner SD-Karte/Android/data/de.almisoft.boxtogo und muss auf dem anderen Smartphone auch in diesen Ordner kopiert werden.

Zugangsdaten

Um die Zugangsdaten manuell einzugeben, zu ändern oder zu testen, drücke an deinem Smartphone die Menütaste, wähle Einstellungen und Zugangsdaten

FRITZ!Box-Adresse (ext.)

Gib hier die Adresse der FRITZ!Box ein, über die sie im Internet erreichbar ist. Es gibt dafür fünf Möglichkeiten:

  • MyFRITZ!: Sofern MyFRITZ! von deiner FRITZ!Box unterstützt wird, kannst du es in der FRITZ!Box-Benutzeroberfläche über die Menüpunkte Internet-MyFRITZ! einrichten. Danach ist die MyFRITZ!-Adresse unter Internet-Freigaben-FRITZ!Box-Dienste bzw. Internet-Freigaben-Fernwartung ersichtlich. Die Adresse hat den Aufbau https://xyzabc.myfritz.net.
  • BoxToGo-DynDns: Dieser Dienst kann nur über den Assistenten eingerichtet werden.
  • Dynamic DNS (DynDns): Wenn deine FRITZ!Box MyFRITZ! nicht unterstützt und du BoxToGo DynDns nicht verwenden willst, kannst du dir bei einem externen Anbieter eine DynDns-Adresse besorgen und diese in BoxToGo eintragen. Diese Adresse hat z.B. den Aufbau https://beispiel.dyndns.org.
  • Nur Heimnetz: Wenn du BoxToGo nur im Heimnetz und nicht unterwegs verwenden möchstet, trage http://fritz.box oder http://192.168.178.1 ein.
  • Feste IP-Adresse: Wenn dein Internet-Anbieter dir eine feste, nicht ändernde IP-Adresse zu Verfügung stellt (selten), trage diese in BoxToGo ein. Sie hat z.B. die Form https://1.2.3.4.

Port

Gib hier die Portnummer ein, unter dem die FRITZ!Box erreichbar ist. Der Standardwert ist 443. Solltest du in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box einen anderen Port eingegeben haben, gebe diesen auch hier ein. Wenn du BoxToGo nur im Heimnetz verwendest, wird der Port auf 80 festgelegt.

FRITZ!Box-Adresse (int.)

Gib hier die interne Adresse der FRITZ!Box ein, über die sie in deinem Heimnetz bzw. deinem WLAN erreichbar ist. Der Standardwert ist http://fritz.box (schneller) bzw. https://fritz.box (verschlüsselt). Die interne Adresse wird anstatt der externen benutzt, wenn BoxToGo feststellt, dass du dich derzeit in deinem WLAN befindest. Damit dies funktioniert, muss du dein WLAN unter WLAN dieser FRITZ!Box angeben. Der Verbindungsaufbau mit der internen FRITZ!Box-Adresse ist im Gegensatz zu externen etwas schneller.

WLAN dieser FRITZ!Box

Wähle hier das WLAN-Funknetz deiner eigenen FRITZ!Box aus. Wenn BoxToGo feststellt, dass dein Smartphone gerade mit diesem WLAN-Funknetz verbunden ist, erfolgt der Verbindungsaufbau mit der internen FRITZ!Box-Adresse und damit etwas schneller. Drücke auf Hinzufügen, um dein derzeitiges WLAN-Funknetz anzugeben. Die Schaltfläche Löschen entfernt sämtliche zuvor angegebene WLAN-Funknetze.

Wenn du in deinem Heimnetz mehrere verschiedene WLAN-Funknetze verwendest, z.B. über WLAN-Repeater oder verschiedene Frequenzen (2,4 und 5 GHz), verbinde dein Smartphone nacheinander mit allen diesen WLAN-Funknetzen und drücke erneut auf Hinzufügen - auch dann, wenn die SSIDs aller WLAN-Funknetze identisch sind.

Fernwartung/Benutzer

Gib hier bitte die Zugangsdaten ein, die du unter http://fritz.box beim Menüpunkt Internet - Freigaben - Fernwartung festgelegt hast. Bei neueren FRITZ!Box-Versionen heißt der Menüpunkt System - FRITZ!Box-Benutzer.

Kennwort

Gib das Kennwort ein, mit dem du dich auch sonst an der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box http://fritz.box anmeldest. Wenn du dort auch einen Benutzernamen angeben musst, lasse das Kennwort hier frei und gebe deinen Benutzernamen und dein Kennwort nur unter Fernwartung/Benutzer ein.

Wenn du für deine FRITZ!Box kein Kennwort vergeben hast, also die Benutzeroberfläche http://fritz.box ohne Eingabe eines Kennwortes aufrufen kannst, ist es für BoxToGo zwingend notwendig, dass du jetzt ein Kennwort vergibst. Dies kannst du über den Menüpunkt System - FRITZ!Box-Kennwort tun.

Testen und Auslesen

Diese Funktion testet, ob die FRITZ!Box kontaktiert werden kann und ob die Zugangsdaten stimmen. Zudem wird das FRITZ!Box-Modell und die Firmware ermittelt und die Liste der Telefoniegeräte ausgelesen.

Länder- und Ortsvorwahl

Gib die Ländervorwahl und Ortsvorwahl am Standort der FRITZ!Box ein (z.B. +49 für Deutschland und 030 für Berlin). Diese Angaben sind sehr wichtig für die Rückwärtssuche, die Ortssuche, die Kontaktbilder und weitere Funktionen von BoxToGo.

Zertifikat prüfen und laden

Bei der Ersteinrichtung lädt BoxToGo das SSL-Zertifikat der FRITZ!Box und vergleicht es fortan bei jeder Verbindung. So ist sichergestellt, dass BoxToGo auch wirklich mit der eigenen FRITZ!Box kommuniziert. Falls das aktuelle Zertifikat nicht mit dem in BoxToGo gespeicherten übereinstimmt, erscheint eine entsprechende Warnmeldung.

Beachte, dass sich das Zertifikat ggf. nach einem Neustart oder eine Konfigurationsänderung der FRITZ!Box ändert. In diesem Fall drücke auf Zertifikat laden. Aus Sicherheitsgründen solltest du dies nur dann tun, wenn dein Smartphone mit dem WLAN deiner FRITZ!Box verbunden ist.

Leider ist es derzeit nicht möglich, die Zertifikatsprüfung bei benutzerdefinierten Zertifikaten, die in die FRITZ!Box importiert wurden, durchzuführen.

Verbindung über VPN herstellen

Siehe hier.